Sie sind hier: Begriffserklärung

Begriffserklärung

AREF Referenzspannung für die Analog Eingänge
Gnd Ground (Masse), hier separater Massepunkt
PWM steht für Puls-Weiten-Modulation, und dient als Ausgang. z.B. für Lüfter und Motoren.
ICSP bedeutet In-Circuit Serial Programming, damit ist eine direkte Kommunikation mit dem Microprozessor möglich. Dafür ist aber ein eigener Programmieradapter nötig.
RESET-EN steht für Reset enable
Vin separater Eingang der Versorgungsspannung
Tx steht für Transmitter, also Sender
Rx steht für Receiver, also Empfänger
3V3 3,3V stehen an diesem Kontakt zur Verfügung
5V 5V Spannung stehen an dem Punkt bereit
S1 ist der Reset Schalter, mit ihm lässt sich das Programm auf dem Micro Controller neustarten
Microcontroller ATMega 328. Ist das Herzstück der Platine, er ist für die Abarbeitung für das Programm zuständig.
Input steht für Eingang, ist der Eingang für den Microcontroller
Output steht für Eingang, ist der Ausgang für den Microcontroller
FTDI ist ein amerikanischer Chiphersteller, FTDI = Future Technology Devices International Ltd.
SRAM ist ein RAM-Typ, steht für "Static Random Access Memory"
EEPROM ist ein RAM-Typ, steht für "Electrical erase programmable ROM"
Bootloader ist ein kleines Programm auf dem Microcontroller, damit ist es möglich mit der USB-Schnittstelle ein neues Programm hochzuladen. Der Bootloader wird bei jedem Start zuerst ausgeführt, damit ist es möglich ein defektes Programm wieder herzustellen
FCC Die FCC ist für diverse Funkdienste zuständig sowie Zulassungsbehörde für Kommunikationsgeräte wie Radios, Fernseher und Computer. Sie prüft die Geräte auf Verträglichkeit mit den eigenen und anderen Normen (z. B. von ISA, ISO oder ITU)
Processing Programmiersprache basierend auf Java
USB-Seriell-Konverter Adapter von USB auf eine serielle Schnittstelle